1. Datenerhebung für eine geplante Eigenerzeugungsanlage

Um den geplanten Anschluss Ihrer Eigenerzeugungsanlage an das Niederspannungsnetz der Energieversorgung Kleinwalsertal GesmbH (nachfolgend "EVK") zu prüfen (Netzverträglichkeitsprüfung) benötigen wir folgende Angaben:

  • Genaue Anschrift und Personaldaten des Betreibers
  • Geplante Anlagenleistung der Eigenerzeugungsanlage
  • Lageplan des Standortes (1:1.000)

2. Netzverträglichkeitsprüfung

Nach Eingang der vollständigen Daten prüft die EVK, ob ein Netzanschluss möglich ist und teilt Ihnen das Ergebnis anhand eines "Antwortschreibens" mit. Bis zu einer Leistung von 30 kW/kWp ist die Netzverträglichkeitsprüfung kostenfrei.

3. Antrag zum Anschluss an das Niederspannungsnetz

Ihr beauftragter, eingetragener Elektrotechniker reicht einen "Antrag zum An- schluss an das Niederspannungsnetz" bei der EVK ein. Die genaue elektrische Leistung der Eigenerzeugungsanlage (kW und kWp) muss angegeben werden. Der Installateurausweis und die Kontaktdaten für Rückfragen müssen beigelegt werden.

4. Fertigstellungsanzeige

Nach der vollständigen Fertigstellung der elektrischen Anlage reicht der Elektro- techniker eine "Fertigstellungsanzeige" bei der EVK ein.

5. Abnahme der Kundenanlage

Die Abnahme der elektrischen Anlage durch die EVK erfolgt erst nach Rücksendung des vollständig ausgefüllten Datenblattes und der Fertigstellungsanzeige.

  • Prüfung der elektrischen Anlage gemäß den technischen Anschluss­bedingungen, insbesondere der VDEW-Richtlinie "Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz".
  • Anfertigung eines Inbetriebsetzungsprotokolls.
  • Rechnungsstellung über Abnahme, Zählermontage, Verplombung sowie evtl. zusätzliche Anfahrten richtet sich nach den jeweils gültigen Verrechnungssätzen.

6. Abschluss eines Einspeisevertrages und Abrechnung